Bundesamt für Verfassungsschutz

Informatiker/innen zur Weiterqualifizierung Master of Science „Cyber-Sicherheit"

Online seit
06.08.2018 - 10:46
Job-ID
SW-2018-08-06-199149
Jobtyp
Absolventenjobs

Job-Beschreibung

Ihre Aufgaben

Sie werden im Bundesamt für Verfassungsschutz an den Standorten Köln oder Berlin eingestellt und bis zum Beginn des Studiums im Januar 2020 in die Aufgaben des Hauses eingewiesen.
Der Masterstudiengang „Cyber-Sicherheit“ findet an der Universität der Bundeswehr in München statt und dauert ein Jahr und neun Monate. Er befasst sich mit Informationsverarbeitungsprozessen, deren Planung, formaler Modellierung, Implementierung und Einsatz mit einem Fokus auf technischer und organisatorischer Informationssicherheit.
Im Anschluss an das Studium werden Sie in einschlägigen Abteilungen eingesetzt und können Ihr neu erworbenes Wissen zielführend einbringen.

Unser Angebot

  • Studienplatz nebst Übernahme der Studiengebühren im Masterstudiengang „Cyber-Sicherheit“

  • verbunden mit einer unbefristeten Einstellung im Bundesamt für Verfassungsschutz

  • Gehalt nach Entgeltgruppe 10 TVöD Bund mit Möglichkeit der späteren Verbeamtung

  • Beamtinnen/Beamte werden bis A 11 BBesG übernommen

  • Nach dem Studium erwartet Sie ein spannendes und abwechslungsreiches
    Arbeitsumfeld mit gesellschaftlichem Mehrwert nebst flexiblen Arbeitszeiten, Jobticket, Fortbildungsmaßnahmen und Teilzeit zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

  • Der Masterabschluss eröffnet zudem die Möglichkeit für eine Verwendung als Referent im höheren Dienst (A13h BBesG/E13 TVöD).

Ihr Profil

Sie verfügen über ein mindestens mit der Note 3,0 abgeschlossenes Studium (Bachelor/Diplom [FH]) aus einer der nachfolgenden Fachrichtungen

  • Informatik

  • Angewandte Informatik

  • Technische Informatik

  • Ingenieurinformatik

  • Elektrotechnik/Nachrichtentechnik

Sie können sich ebenfalls bewerben, wenn Sie den Abschluss eines solchen Studiums in Kürze anstreben.

Darüber hinaus erwarten wir

  • die deutsche Staatsangehörigkeit

  • ausgeprägte analytische Fähigkeiten

  • ein besonderes Verständnis für die sicherheitstechnischen Anforderungen eines Nachrichtendienstes

  • Flexibilität, Teamfähigkeit und eine hohe Belastbarkeit

  • gute Kenntnisse der englischen Sprache

Wir haben uns die berufliche Förderung von Frauen nach Maßgabe des BGleiG zum Ziel gesetzt und sind deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 12.09.2018 über das Online-Bewerbungssystem unter der Verfahrensnummer BfV-2018-054 auf https://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/BfV-2018-054/index.html

Nähere Informationen rund um das Bewerbungsverfahren und die erforderliche Sicherheitsüberprüfung für eine Tätigkeit im Inlandsnachrichtendienst des Bundes finden Sie unter www.verfassungsschutz.de/karriere.

Das Bestehen von schriftlichen und mündlichen Eignungstests ist Voraussetzung für die weitere Bearbeitung Ihrer Bewerbung.

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiter/innen vom Bundesverwaltungsamt – Servicezentrum Personalgewinnung – unter der Rufnummer 022899 / 358 - 8690 gerne zur Verfügung.

Art der Beschäftigung

nach Vereinbarung

Vergütung

E 10 TVöD

Firmen- und Kontaktdaten

Firmenname
Bundesamt für Verfassungsschutz
Ansprechpartner
Herr Personalgewinnung Personalgewinnung
Einsatzort
85579 München
Deutschland
Telefon
+49 221 792 2100
E-Mail
Webseite

Weitere Informationen

Zeitraum der Beschäftigung
unbefristet, ab Montag, 6. August 2018